Heizkosten sparen (Tipps) | Wie Kosten für Heizung senken?

Der Kampf gegen zu hohe Heizkosten – ein Alltagsproblem dem Sie gegenwirken können. Die Höhe der Heizkosten möglichst niedrig zu halten, gehört für jeden Wohnungs- und Hausbesitzer zu einer der wesentlichen Aufgaben, wenn es allgemein um die Senkung der Lebenshaltungskosten geht.

Neben Strom-, Gas- und Wasserverbrauch gehören zu hohe Heizkosten zu den zentralen Treibern, die Ihre monatlich zur Verfügung stehende Menge an Geld minimieren.

Um Heizkosten einfach einsparen zu können, gibt es allerdings viele unterschiedliche Wege, die Ihnen effektiv bei der Optimierung Ihres Finanzhaushaltes helfen können. Ein paar dieser Sparmöglichkeiten wollen wir Ihnen in diesem Artikel kurz vorstellen.

Variante I – Heizkosten sparen durch einen Kaminofen

Ein moderner Kamin kann gegenüber einer handelsüblichen Heizung sehr effektiv zur Einsparung von Heizkosten genutzt werden, wenn er erstens einer neueren Baureihe entspringt und zweitens an die Zentralheizung des Hauses oder der Mietwohnung angeschlossen werden kann.

So vermag ein Kamin bei optimaler Nutzung etwa 50 % der Heizkosten zu senken, insofern Sie die ohnehin abgegebene Wärme gleichzeitig dazu verwenden, über einen sogenannten Pufferspeicher Warmwasser in den Heizkreislauf einzuspeisen, um die Hitzeentwicklung in Ihrem Kamin somit doppelt zu nutzen. Die Inbetriebnahme eines Kamins ist allerdings an bestimmte bürokratische Hürden geknüpft, die erfüllt werden müssen, um eine ‚häusliche Einzelfeuerstätte‘ – wie der Kamin offiziell genannt wird – in Betrieb nehmen zu dürfen.

Wie effektiv der Kaminofen zur Verringerung der Heizkosten beiträgt, hängt außerdem von der richtigen Verwendung ab. Da insbesondere die Holzqualität mitsamt Brenndauer und Hitzeentwicklung für die kostenreduzierende Nutzung des Kamins wichtig ist, gilt es, sich vorab ausführlich darüber zu informieren, woraus das entsprechende Heizmaterial gemacht ist und wie es am sinnvollsten in Ihrem Haus eingesetzt werden kann.

Außerdem muss der Schadstoff- und Emissionsausstoß eines Kamins beachtet werden, sonst wirkt der Kaminofen nicht kostensparend, sondern sogar gesundheitsschädlich.

Variante II – Heizkosten einsparen durch eine Fußbodenheizung

Eine zweite Möglichkeit, effektiv im eigenen Haus Kosten für das Heizen einsparen zu können, ist die Installation einer Fußbodenheizung, die in Zeiten von Smart Home unter anderem auch durch eine Homematic IP Funk-Fernsteuerung leicht von außer Haus betrieben werden kann.

Das Raumklima lässt sich durch eine derartige Heizung sowohl in einer Mietwohnung als auch in einer Altbauwohnung leicht effektiver regulieren, als dies etwa mit einem gewöhnlichen Heizkörper der Fall ist. Zwar ist die Installation einer Fußbodenheizung zunächst in den Anschaffungskosten teurer als die Versorgung des Hauses mit Wärme durch einen normalen Heizkörper, dafür lässt sich die Heizintensität einer Fußbodenheizung per Thermostat allerdings deutlich kleinschrittiger regeln, sodass keine Wärme ungenutzt verschwendet wird.

Wird der sogenannte ‚Selbstregeleffekt‘ der unter dem Boden verlegten Rohre effektiv ausgenutzt, kann die Wärmestrahlung der Fußbodenheizung effizient für die angenehme Regelung der Raumluft genutzt werden, ohne zu viel Aufwand zu betreiben.

So kann der Heizeffekt durch punktgenaues Inbetriebnehmen und Ausschalten der Heizung tagsüber und auch nachts als Frostwächter gut genutzt werden, um die Heizkosten optimal zu senken.

Wichtige Tipps oder eine Anleitung zur richtigen Verwendung einer Fußbodenheizung können Sie auch ohne Probleme im Internet einsehen oder beim Fachmann erfragen.

Haus Eigenheim Renovieren Dämmen Fenster

Durch den Einbau neuer Fenster werden die Heizkosten beispielsweise auch gesenkt.

Variante III – Heizkosten sparen durch neue Fenster

Einer der einfachsten Tricks, um erfolgreich Kosten beim Heizen zu sparen, ist das Einsetzen neuer Fenster in die eigenen vier Wände. Insbesondere in einem Altbau bzw. einer Altbauwohnung kann sich die Ausstattung des Hauses mit zweifach oder dreifach verglasten Fenstern senkend auf die Heizkosten auswirken, da durch moderne Fenster die Dämmung (z. B. auch durch die simple Nutzung von Alufolie) und das optimale Lüften eines Raumes am besten gelingt.

Da Sie an alten und undichten Fenstern in der Regel zwischen 15 und 40 % Energieverlust haben, ist ein Austausch insbesondere für Modelle, die älter als 25 Jahre sind, besonders zu empfehlen, weil neben der Energieeffizienz auch gleichzeitig der Einbruchsschutz und der Lärmschutz verbessert werden können.

Befolgen Sie außerdem Tipps zum richtigen Lüften, nutzen Sie einen Rolladen oder einen kostensparenden Deckenventilator, können Sie den Spareffekt für neue Fenster sogar noch erhöhen, da alle Utensilien im Zusammenspiel das Raumklima noch zusätzlich im Hinblick auf eine vernünftige Wärmeregulierung positiv beeinflussen.

Variante IV – die richtige Nutzung einer Gastherme

In einer Gastherme wird Gas verbrannt, das zum Beheizen der eigenen vier Wände verwendet wird. Wollen Sie als Mieter oder Hausbesitzer durch die Nutzung einer Gastherme Energie und somit Heizkosten sparen, ist es vor allen Dingen wichtig, die Temperaturregulierung der Anlage zu überwachen, das Gerät nicht unnötig zuzustellen und die Temperatur an den einzelnen Heizkörperreglern sowie den Frostschutzwächter im Auge zu behalten.

Die penible Beobachtung der Anlage ist besonders daher wichtig, da schon eine Reduktion der Heiztemperatur um ein Grad Celsius bis zu sechs Prozent Ihrer Heizkosten einsparen kann.

Verfügen Sie in Ihrem Haus außerdem über eine ordentliche Dämmung und lüften Sie regelmäßig, vermag dies Ihren Energiehaushalt nachhaltig positiv zu beeinflussen, was sich ebenso auch positiv auf Ihr Portemonnaie auswirkt.

Möglichkeiten zum Einsparen von Heizkosten – ein Video

Egal, ob Sie zur Einsparung von Heizkosten elektronischen Smart Home-Geräten vertrauen, die mit CPU gesteuert sind, oder ob Sie Ihrem Haus lediglich neue Fenster gönnen, die als Lüfter fungieren – die nachhaltige Reduktion von Heizkosten durch die Nutzung und Regulierung eines Heizkörpers, einer Fußbodenheizung oder eines Kaminofens ist für jeden Geldbeutel eine Wohltat.

Wichtig ist es, dass Sie die entsprechenden Einsparungspotentiale optimal ausnutzen und sich die jeweils richtige Handhabung der Geräte via Anleitung erklären lassen. Dafür können u. a. Youtube-Videos hilfreich sein, wie etwa das Video „Heizkosten sparen – Welt der Wunder“ beweist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich spare jetzt Heizkosten, aber wie? – Ein Fazit

Mit den richtigen Tipps und Tricks ist es jedem Mieter bzw. Hausbewohner möglich, die Senkung seiner Heizkosten erfolgreich zu gestalten.

Ihnen stehen hierfür sehr unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, die von Smart Home-Nutzung, über Sanierungsvorhaben bis zur regelmäßigen Kontrolle von Altgeräten reichen, um effektiv Kosten Ihrer Heizung zu senken und Ihrem Geldbeutel somit etwas Gutes zu tun.

Scheuen Sie sich also nicht davor, nach einiger Bedenkzeit und reiflicher Abwägung eines der unterschiedlichen Einsparungsmöglichkeiten zu nutzen.

Dann werden Sie in Zukunft deutlich mehr von Ihrem hart verdienten Geld haben als bisher. Es muss dafür keineswegs die neueste Brennstoffzellen-Heizung Galileo von Hexis sein, auch kostengünstigere oder kleinere Eingriffe in den Heizkreislauf Ihres Hauses können schnell positive Effekte hervorrufen.

Menü