Wasserleitung vor Frost schützen | Wasserhahn Frostschutz

Wenn es draußen wieder Frost gibt, ist es wichtig, jede Wasserleitung und jeden Wasserhahn zu schützen. Vergessen Sie bitte nicht, den Außenwasserhahn im Stall oder Garten rechtzeitig zu schützen und mit Frostschutz zu bedecken. Auch wenn der Winter in diesem Jahr mild ist, fallen die Temperaturen oftmals unter die Frost-Grenze und es ist Frostschutz angesagt.

Um zu verhindern, dass ein Aussenwasserhahn im Winter gefriert, sollten Sie nachfolgende Frostschutz-Tipps unbedingt beachten:

Wenn es möglich ist, sollte jede Wasserleitung, die sich draußen oder in unbeheizten Räumen befinden, den Winter über komplett vom Wasser genommen werden.

Ist das nicht möglich, entnehmen Sie bitte von Zeit zu Zeit Wasser aus der Wasserleitung, da die Rohre so mit wärmerem Wasser durchgespült werden und ein Gefrieren verhindert werden kann. Das gilt besonders für jeden Wasserhahn mit Trinkwasser.

Wenn die Rohre unterirdisch verlaufen, sollten Sie bereits beim Verlegen eine Tiefe von mindestens 50 cm im Boden einhalten. Ein Einfrieren der Wasserleitung ist bei dieser Tiefe unwahrscheinlich, da der Boden hier kaum noch gefriert. Die Rohre kann man zusätzlich noch mit einer Schicht aus Schaumglasschotter bedecken. Dieser wirkt leicht isolierend und dient als Frostschutz.

Winter Frost Garten Außenwasserhahn

Einen Außenwasserhahn sollten Sie rechzeitig vor Frost schützen.

Freiliegende Wasserrohre kann man mit wärmedämmendem Isoliermaterial vor Frost schützen.

Denken Sie bitte auch daran, Gartenschlauch und Wasserfass zu entleeren und danach trocken zu lagern. Auch Bauwasser, welches sich noch draußen befindet, muss abgelassen werden.

Um Wasserhahn und Wasserleitung vor Frost zu schützen, muss man sie warm einpacken. Für Rohre gibt es fertige Isolationen aus Schaumstoff oder anderen Materialien, die einfach nur um die Rohre gewickelt werden müssen.

Ein idealer Frostschutz ist eine Heizleitung oder ein Heizkabel. Diese Teile werden als Rohrbegleitheizung angeboten und schalten sich bei einer bestimmten Temperatur automatisch ein und schützen so ihre Wasserleitung und Ihren Wasserhahn vor Frost.

Frostschutz im Innenbereich

Auch innerhalb von Gebäuden geht es nicht ohne Frostschutz. Gerade bei Häusern, die über unzureichende Isolierungen verfügen, können Wasserleitungen schnell zufrieren. Drehen Sie die Heizung darum nie komplett ab, damit ein ständiger Wasserkreislauf in den Heizungsrohren stattfinden kann. Schließen Sie die Kellerfenster, wenn es Frost gibt, um die Räume zu schützen.

Achten Sie stets darauf, ausreichend zu heizen. Das gilt besonders für Räume, die nicht genutzt werden. Kühlwasser sollte ebenfalls nicht komplett eingefrieren.

Spezialfall Wasseruhr

Wenn das Glas eines Wasserzählers springt, bevor der Zähler komplett gefriert, kann es zu erheblichen Folgeschäden kommen. Es kann passieren, dass große Mengen an Wasser unbemerkt in das Gebäude fließen oder gar ganze Grundstücke fluten.

Dass so ein Fall mit erheblichen Kosten einhergeht und versicherungstechnisch oft schwierig ist, ist Hausbesitzern allgemein bekannt. Damit so ein Schadensfall erst gar nicht eintritt, haben wir noch ein paar wertvolle Ratschläge für Sie zusammen gefasst.

Hier unterscheiden wir nun zwischen bereits installierten und noch nicht installierten Wasserzählern.

Noch nicht installierte Zähler

  • Wasserzähler werden vor Auslieferung im Werk geprüft und können daher noch Restmengen an Wasser enthalten. Bitte tauen Sie eine neue Wasseruhr daher vor Gebrauch langsam auf und nehmen Sie diese erst dann in Betrieb.
  • Testen Sie den Zähler vor Inbetriebnahme, indem Sie leicht in ihn hineinblasen. Der Anlaufstern muss dadurch bewegt werden.
    Ist dies nicht der Fall, hat die Wasseruhr vielleicht einen Schaden und sollte nicht benutzt werden.

Bereits installierte Wasserzähler

Achten Sie, genau wie bei Wasserharhn und Wasserleitung darauf, dass die Räume, in denen sich die Zähler befinden, nicht komplett auskühlen und Fenster und Türen geschlossen sind. Um die Wasserleitungen vor Frost zu schützen, bitte auf ausreichende Isolation achten.

Außerhalb von Gebäuden liegende Wasserzählschächte sind stets gut abzudecken und unbedingt mit Dämmaterial zu isolieren.
Sie sollten außerdem darauf achten, dass diese Zähler und Ventile weiterhin zugänglich sind, was Sie mit einer kleinen Öffnung am Dämmstoff erreichen können.

Im Schadensfall

Ist der Ernstfall doch einmal eingetreten und der Wasserhahn ist eingeforen, sollten Sie beim Auftauen äußerst vorsichtig sein.
Benutzen Sie warme Tücher, um die Wasserleitung aufzutauen, jedoch niemals offenes Feuer. Am besten ist es sowieso, einen Fachmann hinzuzuziehen. Dieser kennt sich mit solchen Fällen aus und kann außerdem erkennen, ob durch den Frost bereits leichte Risse entstanden sind, die gefährlich werden können.

Hier ein gutes Video zum Thema:

Im Wohnmobil

Mit dem Frostwächter und Tankheizungen können Sie sich im Wohnmobil vor einem gefrorenen Wassertank oder Wasserhahnschützen.

Der Frostschutzwächter ist eine Tankheizung, die sich einschaltet, wenn die Außentemperatur unter 5 Grad fällt. So sind sie vor einem geplatzten Wassertank gefeit, es kommt immer Wasser aus dem Wasserhahn und Sie bekommen nebenbei noch einen angenehm warmen Fußboden.

Auch beim Frostschutz gilt zum Teil: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Doch mit dem richtigen Frostschutz und dem richtigen Frostschutzmittel kommen Sie gut durch den Winter und der Wasserhahn, die Rohrleitungen oder der Wasseranschluss gefriert nicht ein!

Menü